Stadt Traunstein

Start > Geschichte & Brauchtum > Stadt- und Spielzeugmuseum > Autos

Autos

Hunderte herrlicher historischer Spielzeugautos von ca. 1895 - 1960, und zwar BLECHAUTOS, etwa im Maßstab 1:24 bis 1:18 (z.B. von Tipp&Co, Distler, Bub, Carrette, H.Fischer, G.Fischer, Schuco, Lehmann, Hess, Bing u.a.m.), wie auch GUSSAUTOS, d.h. Zinkdruckguss, einige auch aus Gusseisen, im Maßstab 1:43 (Märklin, Dinky Toys, Tootsie Toy, Tekno, Arcade usw.), ferner sog. „Penny Toys“, d.h. Kleinspielzeug aus Blech kleiner als 1:43.

Sie sind in den Vitrinen auf verschiedene Arten gegliedert, und zwar

  • teils nach Herstellerfirmen (Auswahl aus den oben genannten),
  • teils nach Fahrzeugtypen, wie Rennautos, Omnibusse, Lkw, Feuerwehren…..
  • teils als sog. „Zyklus“, das ist eine Darstellung der Entwicklungsgeschichte des Karosserie-Stylings der Pkw in 12 Stufen etwa von 1895 – 1960, dargestellt jeweils durch ein damals zeitgenössisches Blechauto (etwa 1:24) sowie ein Gussauto (1:43) der jeweiligen Epoche – von der“pferdelosen Kutsche“ bis hin zu den chromglänzenden „Straßenkreuzern“ der späten 50er Jahre mit Heckflossen und Weißwandreifen

Auto_1_von_3


Der Motor, d.h Antrieb dieser antiken (Blech-) Spielzeugautos war meist ein Uhrwerk (entweder Spiral- oder Schraubenfeder), in einigen Ausnahmefällen auch schon vor 1914 Schwungradantrieb (Hessmobil). Später dann (50er Jahre) entweder elektrisch durch Batterie, oder aber erneut durch  Schwungrad.  „Gehobene“ Vorkriegs-Blechautos hatten überdies elektrische Scheinwerferlämpchen  vorn, gespeist durch eine separate Flachbatterie...!

Auto_2_von_3


Die Fotos zeigen:

  • Gruppenbild oben gr. Reiselimousine von H. Fischer (um 1905), davor div. Penny Toys
  • Märklin Pullman-Limousine beige/grün (Baukastenauto), 1935-39
  • J.L.Hess „Hessmobil“ mit „echtem Kurbelantrieb“ (f. Schwungrad!), um 1920

Auto_3_von_3