Stadt Traunstein

Start > Tourismus > Papst Benedikt XVI. in Traunstein > Marktl die Geburtsstadt von Papst Benedikt XVI.

Marktl am Inn - Geburtsort von Papst Benedikt XVI.

Marktl am Inn ist eine kleine Marktgemeinde in Oberbayern, idyllisch gelegen in der Flusslandschaft zwischen Inn und Alz,  nur wenige Kilometer entfernt vom berühmten bayerischen Marienwallfahrtsort Altötting sowie der längsten Burg Europas in der Wittelsbacherstadt Burghausen an der Salzach.

 

Eingebettet in eine intakte Natur ist Marktl am Inn Knotenpunkt für Radler und Wanderer. Der bekannte Innradweg führt durch die pittoreske Gemeinde. Hier können sich Urlauber erholen und sportlich betätigen.

 

Geburtsort von Papst Benedikt

Am 19. April 2005 wurde in Marktl eine neue Zeitrechnung eingeläutet: Joseph Kardinal Ratzinger, der berühmteste Sohn und Ehrenbürger der Gemeinde, wurde zum Papst gewählt. Das neue Oberhaupt der katholischen Kirche gab sich den Namen Papst Benedikt XVI. und besuchte schon im darauffolgenden Jahr seinen Geburtsort. Seit dieser Zeit ist der Geburtsort des Heiligen Vaters weltbekannt und hat sich mit einem touristischen Angebot als Ausflugs – und Ferienziel im wunderschönen oberbayerischen Voralpenland zwischen Chiemsee, Passau und München etabliert.

Papst Benedikt XVI. hat viele Spuren in seinem Geburtsort hinterlassen. Sein Geburtshaus ist zu einer Stätte der würdigen Begegnung mit dem Glauben geworden, ganz so, wie es sich der Heilige Vater selbst wünschte: den Besucher erwarten in der Dauerausstellung biographische Details und Hintergründe zum Leben und Wirken Joseph Ratzingers, Themenführungen und wechselnde Ausstellungen. In diesem Jahr ist eine Sonderausstellung dem Thema  „ Heimat und Papst Benedikt XVI.“ gewidmet.

In der Pfarrkirche St. Oswald wurde Joseph Ratzinger in der Nacht des 16. April 1927 mit dem neu geweihten Taufwasser getauft. Jeder Gläubige kann in stillem Gebet vor dem Taufstein des Heiligen Vaters in der Pfarrkirche St. Oswald verweilen.

Dem Heimatbund Marktl ist es zu verdanken, dass dieser Taufstein über die Jahrzehnte hinweg nicht verloren ging. Zu seinem Besuch im Jahre 2006 wurde das Taufbecken wieder in die Pfarrkirche St. Oswald zurückgeführt. Der Heilige Vater selbst bedankte sich beim Heimatverein Marktl mit Geschenken aus seinem Privatbesitz, nämlich einem Kelch mit einem goldenen Tablett und einer Scheitelkappe. Diese persönlichen Messgaben können im hiesigen Heimatmuseum betrachtet werden.

Am Marktplatz ragt als sichtbares Zeichen der christlichen Frohbotschaft die 4,2 Meter hohe bronzene Benediktsäule gen Himmel. Der Künstler Joseph Michael Neustifter schuf dieses Kunstwerk zum Besuch des Heiligen Vaters im Jahre 2006. Aussprüche und Szenen aus dem Leben des Heiligen Benedikt von Nursia, von Papst Benedikt XVI. sowie Szenen der christlichen Frohbotschaft sind in einzigartiger Weise auf dieser als Schriftrolle gestalteten Säule zu sehen.

 

Ein Naturjuwel für Jedermann

Marktl am Inn ist gesegnet als Geburtsort des Heiligen Vaters und gesegnet ob seiner intakten und wunderschönen Natur. Gut erschlossene Rad- und Wandertouren liegen herrlich eingerahmt zwischen dem Innufer und den aufragenden Steilhängen der Dachlwand und des Leonberg.

 

Der Ortsteil Marktlberg oberhalb des Inns bietet einen herrlichen Fernblick über die Flußtäler von Inn und Alz. An klaren Tagen breitet sich dem Betrachter die Bergkette der

Hier steht der Wanderer auf historischem Boden, denn bereits im 13. Jahrhundert stand hier hoch oben über dem Inn die Burg der Grafen von Leonberg. Weiter einwärts wurde im Jahre 1586 die Burgkapelle des adligen Geschlechtes neu aufgebaut: die Wallfahrtskirche St. Sebastian zu Leonberg. Die Burg selbst versank in den Fluten des Inn.

Die Geschichte des Marktes reicht zurück bis in die Bronze- und Keltenzeit. Viele Funde aus dieser Zeit lassen sich im Heimatmuseum bewundern.

Der Inn spielte für die Marktgemeinde schon immer eine wichtige Rolle: so wurden auf dem Fluss Waren wie Salz oder Holz transportiert. Am steilen Hang  in Bergham zeugt das Kirchlein St. Nikolaus mit seinen romanischen Grundfesten, das dem Patron der Flussschifffahrt geweiht ist, von der immensen Bedeutung des Schifffahrtshandels in vergangener Zeit.

An Marktl grenzen zwei Naturschutzgebiete: die Innleite mit der „Dachlwand“ und das Gebiet „Untere Alz“. Direkt daran schließt sich der Golfplatz „Falkenhof“ an. Im Sommer lädt der Marktler Badesee zur Erfrischung ein.

Marktl am Inn – Geburtsort von Papst Benedikt XVI. und Naturjuwel – bietet Begegnung im Glauben und Durchatmen in wunderschöner Umgebung. Der Urlauber findet hier einen idealen Ausgangspunkt für Ausflugsziele in die bayerische und österreichische Umgebung. Besucher aus nah und fern sind hier gern gesehen und werden herzlich in der Touristinformation empfangen, so dass die Gäste gerne wieder nach Marktl am Inn kommen.


Die Touristinformation vermittelt verschiedene Gäste- und Themenführungen und steht bei der individuellen Gestaltung eines Besuches in Marktl am Inn zur Seite
Tourismus und Begegnung Marktl GmbH
Marktplatz 1

84533 Marktl
Tel: 08678/748820
Fax: 08678/988844
email: tourismus@marktl.de   
website:
www.marktl.de