Stadt Traunstein

Start > Tourismus > Wanderwege

Wanderwege in und um Traunstein
Neu - jetzt auch mit Garmin GPS-Koordinaten! 

Wanderkate

Traunsteiner Spaziergänge:

Informationsblätter mit Wegführungen zu den nachfolgenden Spaziergängen können sie sich, unter Prospekte anfordern, kostenlos zuschicken lassen.

Kulturspaziergang - Garmin GPS-Daten download

1245 wurde Traunstein erstmals urkundlich erwähnt. Ursprünglich im Besitz von Salzburg, gelangte der Ort im Jahre 1275 endgültig zu Bayern. Stattliche Bürgerhäuser und idyllische Straßen und Plätze künden noch heute von Traunsteins Vergangenheit als mittelalterliche Stadt des Salzhandels. Tauchen Sie ein in die Geschichte der Stadt – beim Kulturspaziergang, einer Stadtführung, die in den Sommermonaten im romantischen Dämmerlicht des Abends angeboten wird, und Ihnen die historischen Plätze und Sehenswürdigkeiten der Innenstadt zeigt. Lernen Sie den 800 Jahre alten, sanierten Stadtplatz mit der Pfarrkirche St. Oswald, dem Lindlbrunnen und dem Jacklturm kennen, steigen Sie hinab zur Salinenkapelle und den Salinenhäusern in der Au, werfen Sie einen Blick auf das Rathaus, das Heimathaus und die Klosterkirche – erleben Sie die alte Seite Traunsteins in neuem Licht. Ein kostenloses Faltblatt, erhältlich in der Tourist-Information Traunstein, ermöglicht auch einen eigenständigen Rundgang.

Traunsteiner Benediktweg - Garmin GPS-Daten download

Seit Sommer 2005 bietet die Stadt Traunstein auch Führungen auf den Spuren von Papst Benedikt XVI. in Traunstein und Surberg an. Joseph Ratzinger verbrachte seine prägenden Jugendjahre in Traunstein, ging hier zur Schule und feierte seine Primiz in der Pfarrkirche St. Oswald. Auf dem Traunsteiner Benediktweg sehen Sie unter anderem das ehemalige Wohnhaus der Ratzinger-Familie in Surberg (Hufschlag), das so genannte „Predigerhäusl“ in der Mittleren Hofgasse und die Primizkirche des Papstes.
Sie können den Traunsteiner Benediktweg übrigens auch auf eigene Faust entdecken – eine Wegbroschüre, erhältlich in der Tourist-Information Traunstein, hilft Ihnen dabei.

Naturspaziergang - Garmin GPS-Daten download

Seit August 2006 bietet die Stadt Traunstein einen “Naturspaziergang” an, eine Führung zu den schönsten grünen Flecken in der Stadt. Ausgehend vom Stadtpark führt der Weg durch die Kastanienallee in der Leonrodstraße und zum Wochinger Spitz. Der Erlebnis- und Erholungsort Traun mit den Traunauen und Traunleiten ist einer der wichtigsten Punkte der Führung. Zum Abschluss geht es über die Trockenmauern am Kniebos zum Stadtplatz, wo der Turm der Stadtpfarrkirche St. Oswald zahlreichen Vögeln einen Unterschlupf bietet. Der Spaziergang dauert ca. zweieinhalb Stunden. Anhand des Faltblattes, das in der Tourist-Information ausliegt, ist auch eine selbständige Erkundung möglich.

Waldlehrpfad

Der Waldlehrpfad befindet sich im Bürgerwald. Startpunkte sind im Sparzer Graben (Parkplatz Trimmpfad) und zwischen Baumgarten und Mayerhofen (Straße Richtung Buchfelln, Knappenfeld). Der Rundkurs ab dem Parkplatz Mayerhofen hat eine Länge von ca. 700 m und lässt sich auch mit Kinderwagen bzw. Rollstuhl befahren. Vom Sparzer Graben aus ist die Strecke länger (hin und zurück mit Rundkurs ca. 2 km) und teilweise auch steiler. Großteils verlaufen Trimmpfad und Waldlehrpfad parallel. An 14 Stationen kann sich der Besucher an ansprechend gestalteten Lehrtafeln über die Wald- und Forstwirtschaft sowie die Lebensräume im Wald informieren. Außerdem gibt es noch eine Brotzeithütte, ein Baumtelefon und ein Xylophon. Waldkunstpfad Die Nibelungen im Traunsteiner Eschenforst von Hufschlag bis zur Steiningsgasselhütte. Die Nibelungen, in der deutschen Sage ein Zwergengeschlecht, dessen Schatz, den Niebelungenhort, der Zwerg Alberich hütete. Als Siegfried ihn überwunden hatte, ging der Name und Schatz zuerst auf Siegfried und dann auf das Geschlecht des Burgunderkönigs über. Hubert Ambos. A. stellt seine Skulpturen aus angewurzelten Bäumen auf dem Waldkunstpfad von Hufschlag bis zur Steinigsgasselhütte aus. Spaziergang am nördlichen Ufer der Traun Von Viadukt nach Klobenstein. Dieser Spaziergang ist nicht nur wegen der herrlichen Natur einer der schönsten Spaziergänge in Traunstein, sondern auch wegen der interessanten Baudenkmäler am Weg. Beginnend am Viadukt, das seit 1860 als Traunsteiner Wahrzeichen gilt, über die Augenkapelle zum ehem. Wildbad Empfing. Vorbei am Empfinger Gütl, einem der ältesten Häuser in Traunstein und weiter bis zur Marienkapelle Klobenstein. Eine detaillierte Beschreibung des Spazierganges am Ufer der Traun erhalten Sie in der Tourist-Information.Traunsteiner Wanderwege:
Die Traunsteiner Wander- und Freizeitkarte, mit detaillierten kartografischen Wegverläufen und Beschreibungen der nachfolgenden 16 Wanderwege, können Sie kostenlos erwerben. Wir würden Sie bitten, einen mit 1,45 Euro frankierten A5-Rückumschlag an die Tourist-Information Haywards-Heath-Weg 1, 83278 Traunstein, zu schicken. Sofort nach Eingang Ihres Schreibens werden wir Ihnen die Wanderkarte zusenden.
 
Weg Nr. 1 (ca. 8,5 km) - Garmin GPS-Daten download
Von Empfing aus Richtung Klobenstein an der Traun entlang bis zur Panzerstraße, nach links zum „Kalten Bründl“, nach Weiderting, am Sägewerk vorbei nach Aiging, den Berg hinunter nach Kaltenbach, weiter nach Reichsberg und Rettenbach, links weg nach Kammer.

Wanderweg 1Wanderweg 1


Weg Nr. 2 (ca. 5,0 km) - Garmin GPS-Daten download
Wir beginnen in Kammer (Gasthaus zur Post), Richtung Gerating der Beschilderung nach Neuhausen, den Berg hinunter, die Straße überqueren Richtung Reichsberg, zurück wieder nach Kammer. 

Wanderweg 2Wanderweg 2


Weg Nr. 3 (ca. 8,0 km) - Garmin GPS-Daten download

Von Kammer aus der Straße entlang bis Kronacker und Siegelberg, am Waldrand bis Froschham (Forsthütte), (Abzweiger zur Kapelle mit sehr schöner Aussicht) weiter durch den Wald nach Hurt, links weg durch den Wald, die Straße überqueren, über den Feldweg der Beschilderung nach Neuhausen und Kammer zurück. 

Wanderweg 3 Wanderweg 3


Weg Nr. 4 (ca. 10,0 km) - Garmin GPS-Daten download

Wir beginnen in Kammer an der Kirche, durch den Kammerer Filz und Demmelfilz nach Langmoos, bis zur Straße Richtung Weibhausen nach links, nach dem Gasthaus Alpenblick rechts nach Oberau, die Straße nach Traunstein überqueren, nach 200 m rechts zum Demmelfilz, über Miesenböck durch den Wald Richtung Kammer. 

Wanderweg 4Wanderweg 4


Weg Nr. 5 (ca. 8,0 km) - Garmin GPS-Daten download

Beginnend in Kammer bei der Kirche, beim Sportplatz vorbei nach Marberloh, in Lüfteneck nach rechts weg nach Roitwalchen, hinter einem Bauernhof vorbei, durch den Wald nach Trenkmoos, am Tierheim vorüber, bei der Weinleite durch die Eisenbahnunterführung nach Traunstein. 

Wanderweg 5Wanderweg 5

Wanderweg 5

Wanderweg 5


Weg Nr. 6 (ca. 8,0 km) - Garmin GPS-Daten download

In Hallabruck in die Brunnerstraße, am Waldrand entlang bis Thannreit, dort in die Thannerstraße Richtung Rosenthal, nach Lappen und Hufschlag, durch die Bahnunterführung Richtung Weinleite, (rechts schöner Aussichtspunkt – Ettendorfer Kirche), oberhalb der Bahnlinie München-Salzburg entlang, einzigartige Aussicht auf Traunstein und das Bergpanorama, die Straße überqueren nach Empfing (früher Bad Empfing) über die Traunbrücke nach lilnks, Traun aufwärts bis zur Hl. Geist Brücke (Hallabruck), Ausgangspunkt. 

Wanderweg 6Wanderweg 6

Wanderweg 6

Wanderweg 6


Weg Nr. 7 aufgelöst
 


Weg Nr. 8 (ca. 4,0 km) - Garmin GPS-Daten download

Beim “Traunstein” in den Sparzer Graben, nach rechts weg der (8) folgend durch den Bürgerwald, über die Hütt-Straße an der Schießanlage vorbei Richtung Schwimmbad, der Thannhäuserweg führt zur Kneippanlage (auch Armbecken) nach Traunstein zurück. 

Wanderweg 8Wanderweg 8

Wanderweg 8

Wanderweg 8


Weg Nr. 9 (ca. 11,0 km) - Garmin GPS-Daten download

Vom “Traunstein” aus flußaufwärts Richtung Schwimmbad, am Röthelbachweiher (Naturschutzgebiet) vorbei nach Hütt und Graben, von Eppenstatt nach Rutzöd, über die Abstreiter Straße nach Paulöd, durch den Wald zur Pechschnait, durch das Moorgebiet nach Preising und Schinagl, nach Obersölln links von der Straße abzweigend nach Bach und Hochöd, durch den Wald und Sparzer Graben zum Ausgangspunkt nach Traunstein zurück. 

Wanderweg 9Wanderweg 9


Weg Nr. 10 (ca. 11,0 km) - Garmin GPS-Daten download

Vom Traunsteiner Schwimmbad über den Fußgängersteg rechtsseitig Traun aufwärts bis zur Haslacher Brücke, durch die Unterführung zur Südspangenbrücke, die Stufen hinauf zum Waldweg Hochberg, (Hochberg 780 müM) schönster Aussichtspunkt von Traunstein in alle Himmelsrichtungen, südlich vom Hochberg auf der Straße Richtung Höll nach Hinterwelln, links weg nach Rutzöd, an Eppenstatt vorbei über Graben nach Mitterbichl, entgegen der Beschilderung von Nr. (9) wieder zurück nach Traunstein. 

Wanderweg 10Wanderweg 10

Wanderweg 10

Wanderweg 10


Weg Nr. 11 (ca. 9,0 km) - Garmin GPS-Daten download

Von Traunstein aus die Haslacher Straße bis zum Wochinger Spitz, den Waldweg bis zur Haslacher Brücke, Traun aufwärts am linken Flussufer in Richtung Siegsdorf, beim Siegsdorfer Schwimmbad über den Traunsteg, Traun abwärts wieder Richtung Traunstein bis zur Haslacher Brücke, die Fußgängerunterführung benutzen bis zur Haslacher Mühle, nach rechts zur Unterforsthuber Kneippanlage, dann zum Wochinger Spitz, von dort zum Ausgangspunkt an der Haslacher Straße. 

Wanderweg 11Wanderweg 11

Wanderweg 11

 


Weg Nr. 12 (ca. 10,0 km) - Garmin GPS-Daten download

Von der Haslacher Kirche aus unter der Bahnüberführung zur Kampenwand Straße nach rechts, beim Hochspannungsmasten nach links in die Wiese Richtung Axdorf, vorbei am Wohngebiet Axdorfer Feld, dann in die Tinnertinger-Straße, in Axdorf die Straße überqueren, über die Bahnüberführung, nach rechts an der Bahn entlang Richtung Vachendorf, bis zur St. Georg Kirche (schöner Aussichtspunkt), den Berg hinunter nach Wimpasing, am Ort vorbei nach links zu einem Pferdestall, über den Feldweg Richtung Seiboldsdorf, beim Waldrand nach rechts abbiegen, an der Kiesgrube vorbei die Straße überqueren, weiter nach Seiboldsdorf und zur Haslacher Mühle, die Straße zurück zur Haslacher Kirche. 

Wanderweg 12Wanderweg 12

Wanderweg 12

 


Weg Nr. 13 (ca. 6,5 km) - Garmin GPS-Daten download

Bei der Agentur für Arbeit die Einhamer Straße entlang, nach rechts in den Feldweg einbiegen, dann nach links Richtung Staudach, am Bauernhof vorbei nach Neuling, von der Straße abzweigend zur Einham Höhe, beim Wegekreuz nach links abbiegen zum Sendemasten, in Einham rechts halten Richtung Haslach, bei der Schule vorbei in die Zwieselstraße abbiegen, wieder nach links in die Staufenstraße bis zum Ausgangspunkt beim Arbeitsamt. 

Werfenweng 13Wanderwg 13

Wanderweg 13

Wanderweg 13


Weg Nr. 14 aufgelöst
. 


Weg Nr. 15 aufgelöst
 


Weg Nr. 16 (ca. 3,0 km) - Garmin GPS-Daten download

Am Parkplatz beim Friedhof parallel zur Bundesstraße auf den Wanderweg, vor der Bahnbrücke nach rechts zurück bis zur Panzerstraße, (Abstecher möglich zum Kalten Bründl – Armbad) Panzerstraße überqueren und auf dem Höhenweg nach Haidforst, von dort zurück zum Parkplatz am Friedhof.

Wanderweg 16Wanderweg 16

Garmin GPS-Daten Sammeldownload aller 15 Wanderwege