1.500 Euro für soziale Einrichtungen in Traunstein

Aktion „statt Weihnachtskarten“ des Oberbürgermeisters – Spenden gehen an drei Herzensprojekte der Stadt-Mitarbeiter

Bereits zum dritten Mal spendet die Stadt Traunstein in diesem Jahr im Rahmen der Aktion „statt Weihnachtskarten“ Geld für einen guten Zweck. Auf Initiative von Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer werden die Beträge, die ansonsten für den Druck und das Versenden von Grußkarten zu Weihnachten und Neujahr ausgegeben werden, anderweitig für sinnvolle Projekte verwendet. Im Jahr 2021 wurde das Geld investiert, um Bäume im Stadtwald zu pflanzen. Im Jahr 2022 verloste die Stadt drei Mal 500 Euro an Traunsteiner Vereine, die von den Bürgern bei dem Aufruf „Sag deinem Verein danke“ vorgeschlagen wurden.

„In diesem Jahr waren die Herzensprojekte unserer Mitarbeiter aus der Stadtverwaltung und unseren Außenstellen wie zum Beispiel Stadtbücherei oder Städtische Musikschule gefragt“, erläuterte Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer die Aktion bei der Ziehung auf der Christkindlmarktbühne. In den vergangenen Wochen konnte jeder städtische Mitarbeiter eine soziale Einrichtung, eine Organisation oder ein entsprechendes Projekt aus Traunstein nennen, das ihm besonders wichtig erscheint, ein Herzensprojekt also. Jeder Vorschlag kam auf einem Zettel in eine Christbaumkugel und diese wiederum an einen kleinen Tannenbaum, der außerdem mit Christbaumschmuck gebastelt von den Kindern der Kindertagesstätte am Klosterberg schön dekoriert war. Die zwölfjährige Theresa Mützel durfte als Glücksfee auf der Bühne die drei Gewinner ziehen. Demnach fließen jeweils 500 Euro in die Ausstattung der neuen Kinderklinik am Klinikum Traunstein, an die Telefonseelsorge des Diakonischen Werks Traunstein e.V. und an das Kinderheim St. Josef. Die Spendenübergabe findet im Januar statt.