3.000 Euro für Hilfsaktionen gespendet

Schreinerei Schützinger dachte bei 70. Firmenjubiläum auch an bedürftige Traunsteiner

Mit einem großen Fest feierte die Schreinerei Schützinger im November zum Tag des Schreiners ihr 70. Firmenjubiläum. Rund 800 Besucher kamen an den zwei Tagen in den Betrieb. Die Einnahmen aus Kuchenverkauf und Bewirtung sollten ohne Abzug für einen guten Zweck in Traunstein gespendet werden. 3.000 Euro kamen auf diese Weise zusammen. Jetzt übergab Inhaber Florian Schützinger zusammen mit Ehefrau Maria einen Scheck von jeweils 1.500 Euro an Veronika Hümmer, Vorsitzende der Aktion „…die im Dunkeln sieht man nicht“, und an Birgit Sailer, Vorsitzende des Vereins „Vergissmeinicht Chiemgau e.V.“ zur Unterstützung von Bürgern und Familien, denen es nicht so gut geht. Hümmer und Sailer bedankten sich für die großzügige Unterstützung. Sie erklärten, dass mit der Aktion „Wunschbaum“ des Vereins Vergissmeinicht und der Weihnachtsaktion von „…die im Dunkeln sieht man nicht“ gezielt armen, kranken oder notleidenden Menschen geholfen werden kann. Etwa, wenn das Geld für ein teures Medikament, für warme Kleidung, für Soforthilfe bei tragischen Unfällen fehlt oder bei Schicksalsschlägen ganze Familien plötzlich ins Abseits gedrängt werden.

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Von den Einnahmen aus der Bewirtung zum 70. Firmenjubiläum der Schreinerei Schützinger im November übergaben Inhaber Florian Schützinger und seine Frau Maria (rechts) eine Spende von jeweils 1.500 Euro an Veronika Hümmer, Vorsitzende der Aktion „…die im Dunkeln sieht man nicht“ (2. von links), und Birgit Sailer, Vorsitzende des Vereins „Vergissmeinicht e.V.“.