Ausgezeichnet: Traunsteiner Musikschüler  

Erster Preis beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Lübeck

Ein hervorragendes Ergebnis erreichte ein Schüler der Musikschule Traunstein beim 61. Bundeswettbewerb von „Jugend musiziert“ in Lübeck: Dominik Spiegel schaffte auf dem E-Bass mit seinem Begleiter Sebastian Meixensberger an der E-Gitarre den 1. Preis mit 24 von 25 möglichen Punkten. Beide sind bereits seit Jahren die Schüler von Alfred Schillmeier an der Traunsteiner Musikschule.

Rund 2300 junge Musiker kamen in die Hansestadt, die mit ihren zahlreichen Musikinstitutionen dafür ein idealer Ort war. In dem dreistufigen Musikwettbewerb waren dem Finale die Regionalwettbewerbe mit über 16.000 Teilnehmern und dann die Landeswettbewerbe in den jeweiligen Bundesländern vorausgegangen.

Die von dort nach Lübeck weitergeleiteten Teilnehmer wetteiferten als Solisten und in Ensemble-Kategorien um Punkte und Preise.

Das Vorspielprogramm von Dominik und Sebastian bestand aus einem Titel der Red Hot Chili Peppers, einem der Band Muse, der Eigenkomposition „Bass Tune“ sowie dem Jazz-Stück „The Chicken“ von Alfred James Ellis.

Der Austragungsort für die Kategorie Bass war ein kleiner Jazzclub in der Lübecker Altstadt. Die Auftritte der Bassspieler waren stimmungsvoll farbig beleuchtet, alle Vorspiele sind gut gelungen und nach jedem Stück gab es von den Zuschauern viel Applaus - es wirkte mehr wie ein stimmungsvolles Konzert als ein steifes Vorspiel vor einer Jury.

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Dominik Spiegel (links) und Sebastian Meixensberger beim Vorspielen in dem kleinen Jazzclub in der Lübecker Altstadt.