Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Barrierefreie Querungen am Stadtplatz

Zweiter barrierefreier Übergang markiert

Die Stadt Traunstein ist in Sachen Barrierefreiheit wieder einen kleinen Schritt weiter. Am Stadtplatz haben Bauhofmitarbeiter einen zweiten barrierefreien Übergang markiert. Zur Hand ging ihnen dabei Oberbürgermeister Christian Kegel, der es sich nicht nehmen ließ, eines der beiden Rollstuhlfahrer-Symbole selbst mittels einer Schablone auf das Pflaster aufzusprühen. Für Rollator- und Rollstuhlfahrer, aber auch für Familien mit Kinderwägen gibt es jetzt zwei barrierefreie Übergänge mit abgeflachten Bordsteinkanten und durchgängigen Plattenbelägen am Stadtplatz: einen auf Höhe des Heimathauses, den zweiten beim Kaufhaus Unterforsthuber.

Die Maßnahme ist Teil des Aktionsplans „Traunstein barrierefrei 2023“. Neben verschiedenen Verbesserungen bei Neubaumaßnahmen wurden auch kleinere Arbeiten wie die Bordsteinabsenkungen am Stadtplatz, im Salinenpark und an anderen Stellen im Stadtgebiet ausgeführt. In Kooperation mit einem Fachbüro hat die Stadt Traunstein außerdem ein Blinden- und Sehbehindertenleitsystems geplant, das im Jahr 2021 realisiert werden soll. An besonders frequentierten Stellen im Stadtgebiet, zum Beispiel an der Einmündung Klosterstraße/Ludwigstraße, werden dafür taktile Leitelemente in die Gehwege eingebaut werden. 

 

Veröffentlicht am 16.01.2020
Zurück zur Webseite
Schließen