Bürger informieren sich übers „Staudenbichl“

Beteiligungsveranstaltung für neues Baugebiet – Viele Interessierte

Wie wollen die Traunsteiner am „Staudenbichl“ wohnen? Das war die zentrale Frage, mit der sich viele interessierte Traunsteiner bei der Bürgerbeteiligung zu diesem Baugebiet beschäftigt haben. Eingeladen hatte die Wohnungsbaugesellschaft Traunstein, die das „Staudenbichl“ umsetzen wird. Ziel der Veranstaltung im Großen Saal des Rathauses war es, zum einen über die geplanten Bauformen und zum anderen über die Erschließung zu informieren. Dank des Inputs einer Nachbarschaftsinitiative konnte die Erschließung bereits im Vorfeld über Fachgutachten geklärt werden.

Josef Scharnagl, der Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft Traunstein: „Für uns war die Veranstaltung ein voller Erfolg, weil wir tolle Anregungen und Ideen erhalten haben, viel über die Ergebnisse der Erschließungsuntersuchung diskutiert haben und offen gesprochen auch, weil unser Reihenhaus-Modell sehr gut angekommen ist“

Leitplanken für die Bürgerbeteiligung waren eine verdichtete Bauweise und effiziente Flächennutzung. Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, der auch Aufsichtsratsvorsitzender der WBG ist: „Wir wollen bezahlbaren Wohnraum schaffen, verdichtet, aber auch nachbarschaftsfreundlich und haben uns daher für Reihenhäuser mit begrenzten Höhen entschieden. Um auch den Mehrgenerationengedanken aufleben zu lassen, soll daneben auch ein barrierefreies Mehrfamilienhaus entstehen. Mir war es wichtig, dass wir die Grundlage für eine gute Gemeinschaft schaffen, daher haben wir den Schritt der Bürgerbeteiligung gewählt“.

Die Erkenntnisse aus der Veranstaltung sind vielfältig und werden nun weiter verarbeitet und anschließend dem Traunsteiner Stadtrat zur Beratung vorgelegt.

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.