Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Ein neues Haus für die Feuerwehr Hochberg

Neubau in Höfen: Stadt Traunstein feiert minimalistisches Richtfest

In normalen Zeiten hätte die Große Kreisstadt Traunstein für das neue Feuerwehrgerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Hochberg ein großes Richtfest gefeiert. Da dies aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich ist, wurde das Richtfest am Dienstag in einen kleinen formellen Akt umgewandelt, bei dem Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer die wenigen Gäste kurz und sachlich über die erfolgreichen Arbeiten informierte. „Wir liegen im Kosten- und Zeitplan, was wir sowohl den beteiligten Firmen als auch den Mitarbeitern der Stadtverwaltung zu verdanken haben“, sagte Dr. Hümmer erfreut. Im November sollen die Kameraden „ihr“ neues Feuerwehrhaus beziehen können.

Die Große Kreisstadt Traunstein errichtet in Höfen, an der Kreisstraße TS 29, ein neues Feuerwehrgerätehaus. Das Grundstück mit rund 1.000 Quadratmetern konnte die Stadt von einem privaten Eigentümer erwerben, der für seinen Gewerbebetrieb gleichzeitig auch ein Lager- und Garagengebäude errichtet. Zusammen mit dem Feuerwehrgerätehaus entsteht so eine Gebäudeeinheit.

Das Gebäude enthält im Erdgeschoss einen Stellplatz für das Einsatzfahrzeug sowie Lagerflächen. Außerdem entstehen dort Umkleiden und Sanitärbereiche. Im Obergeschoss werden ein Bereitschaftsraum sowie für den Kommandanten ein Büro zur Verfügung stehen. Um stets ausreichend Löschwasser zur Verfügung zu haben wird außerdem ein Wasserbevorratungsbecken errichtet.

Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf gut eine Million Euro. Die Regierung von Oberbayern fördert den Neubau mit 55.000 Euro. Die Arbeiten liegen im Zeitplan, im November soll das Gebäude für den Einzug der Feuerwehr bereit sein.

„Das bisherige Gebäude entspricht nicht mehr den Anforderungen“, erklärte Oberbürgermeister Dr. Hümmer. Zudem gab es auf der geringen Grundstücksfläche von 156 Quadratmetern keine Erweiterungsmöglichkeiten. „Deshalb hat sich der Stadtrat mit einem klaren Votum für diesen Neubau entschieden.“ Die Stadt Traunstein habe als Kommune dafür zu sorgen, dass die Freiwilligen Feuerwehren in ihrem Gebiet leistungsfähig bleiben. „Die Feuerwehren genießen dabei auch Bestandsschutz, um jederzeit die Sicherheit der Bürger Traunsteins gewährleisten zu können“, erklärte Dr. Hümmer weiter. „Fragen zur Notwendigkeit eines neuen Gebäudes stellen sich daher nicht.“  

Für die Feuerwehr Hochberg muss zudem ein neues Fahrzeug angeschafft werden. Das bisherige Fahrzeug ist mittlerweile über 30 Jahre alt und in einem schlechten Zustand. Es genügt auch feuerwehrtechnisch nicht mehr den heutigen Anforderungen. Das benötigte Löschfahrzeug für den Katastrophenschutz ist größer als das bisherige und der Platz im jetzigen Feuerwehrhaus nicht ausreichend. „Wir müssen dafür Sorge tragen, dass unsere Feuerwehren stets gut ausgerüstet und somit auch einsatzbereit sind. Das ist eine wichtige Pflichtaufgabe der Stadt Traunstein“, erläuterte Dr. Christian Hümmer. Das LF 20 KatS kostet rund 380.000 Euro, wovon der Freistaat Bayern 88.000 Euro voraussichtlich übernehmen wird. Die Anschaffung wurde bereits in die Wege geleitet.

Veröffentlicht am 09.06.2020
Zurück zur Webseite
Schließen