Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

In Räumen denken - Gegenwart und Vergangenheit im Dialog

Ausstellung im Heimathaus von 20. September bis 27. Oktober

Wie Häuser, Zimmer, Räume und deren Ausstattungsgegenstände in der bildenden Kunst dargestellt werden vermittelt einiges über ihre Bewohner und Benutzer und über Zustand, Werte und Normen, die eine Gesellschaft prägen und charakterisieren. Der Ausstellungstitel „In Räumen denken.“ meint daher nicht nur, dass die Gestaltung von Räumen eine individuelle Geschichte widerspiegelt, sondern auch, dass die Sicht auf die Welt und die Wirklichkeit durch das Kunstwerk in eine symbolische bildnerische Sprache übersetzt wird.

Räume sind viel mehr als bloße Architekturen der Funktionalität. Es ist das Privileg der Kunst, nicht an Machbarkeit, Nützlichkeit oder Abbildhaftigkeit gebunden zu sein, sondern Interpretationsvielfalt und Gedankenräume zu schaffen. So will diese Ausstellung, die von der Städtischen Galerie und dem Stadtmuseum zusammengestellt worden ist, selbst einen Raum für das Denken bauen, der Platz gibt für Analysen, für Utopien und für staunendes Betrachten.

Die Ausstellung kombiniert historische Exponate mit Arbeiten der Gegenwartskunst. Die ausgestellten Kunstwerke verweisen aufeinander und fordern die Ausstellungsbesucher auf, eigene Kombinationen und Bezüge zwischen diesen so unterschiedlichen Exponaten herzustellen, ungewöhnliche Analogien und Gegensätze zu entdecken und daraus erkenntnisgewinnende Schlüsse zu ziehen. Als historische Exponate sind zu sehen unter anderem ein Küchenstillleben aus dem 18. Jahrhundert, AnkerSteinbaukästen, die sich Ende des 19. Jahrhunderts großer Beliebtheit erfreuten, und zeitgenössische Bilder, Objekte und Artefakte von heute schaffenden Künstlerinnen und Künstlern: Roland Boden (Berlin), Lucia Dellefant (München), Heidemarie Hauser (Rosenheim), Carolina Kreusch (München), Alessia von Mallinckrodt (Chieming), Martin Schmidt (München), Claudia Weber (Traunstein) und Stefan Wischnewski (München).

Zur Ausstellung erscheint eine kleine, kostenlose Broschüre, die anstelle von Exponatenliste und Bildbeschriftung durch die Ausstellung führt. Die Ausstellung „In Räumen denken.“ im Stadtmuseum Traunstein wird am Donnerstag, 19. September, um 19 Uhr mit Grußworten von Oberbürgermeister Christian Kegel und Museumsleiter Dr. Jürgen Eminger eröffnet. Eine kleine Einführung in das Ausstellungskonzept gibt Judith Bader, Leiterin der Städtischen Galerie Traunstein. Die Ausstellung dauert bis zum 27. Oktober, geöffnet ist das Stadtmuseum Dienstag bis Samstag von 10 bis 15 Uhr, Sonntag von 10 bis 16 Uhr.

Veröffentlicht am 11.09.2019
Zurück zur Webseite
Schließen