Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

In Traunstein summts und brummts

Stadt erhält Auszeichnung im Wettbewerb „Bienenfreundliche Gemeinde 2021“

Die Stadt Traunstein ist für ihren engagierten Beitrag zum Wettbewerb „Bienenfreundliche Gemeinde 2021“ ausgezeichnet worden. Von Josef Mederer, Bezirkstagspräsident von Oberbayern, erhielt sie eine Anerkennungsurkunde. 

Der Bezirk Oberbayern verleiht die Auszeichnung alle zwei Jahre an Städte und Gemeinden im Regierungsbezirk, die sich für eine bienen- und insektenfreundliche Umwelt einsetzen. In Traunstein wurde unter anderem eine Grünfläche des Salinenparks naturnah angelegt, weil artenarme Rasenflächen wie in Parks oft üblich Bienen und anderen nützlichen Insekten keine Nahrung bieten. Im Ortsteil Geißing ist eine Streuobstwiese angelegt worden, denn Streuobstwiesen sind ein bevorzugter Lebensraum für Bienen, Hummeln, Tausendfüßer und viele andere Insekten. Mit Bildungsaktionen für Kindertagesstätten und Schulen fördern die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei und des Forsts zudem seit vielen Jahren das Interesse von Kindern und Jugendlichen an der Natur, an Bienen und anderen Lebewesen, zum Beispiel indem sie gemeinsam Bäume pflanzen, Blumenwiesen aussäen oder Nisthilfen bauen.

„Das sind nur drei Beispiele für das Engagement unserer Stadt in Sachen Umwelt- und Naturschutz“, so Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer. „Wir müssen etwas gegen das Bienen- und Insektensterben zu tun. Als Stadt schaffen wir mit Blumen- und Streuobstwiesen, Aufforstungen und Renaturierungen und vielem mehr nicht nur für uns Menschen ein Stück mehr Lebensqualität, sondern leisten einen wertvollen Beitrag für Artenschutz und -vielfalt.“ Die Stadt Traunstein setze seit vielen Jahren auf öffentliche Grünflächen mit ökologischem Mehrwert. Durch den fachkundigen Einsatz von Stadtgärtnerei, Bauhof und Forst sind so auf vielen kleineren und größeren Flächen in der Stadt neue Natur- und Lebensräume entstanden. Klar sei aber auch: „Wir müssen alle an einem Strang ziehen und unsere Umwelt achten und schützen. Da zählt jeder Beitrag, egal wie klein er auch sein mag.“ Deshalb wird es im kommenden Frühjahr auch einen Aktionstag in der Großen Kreisstadt Traunstein geben, an dem die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei Päckchen mit einer Samenmischung für insektenfreundliche Blumenwiesen anbieten. Und damit die Samen im heimischen Garten auch aufgehen und die Blumenwiese bis in den Herbst grünt und blüht, gibt es dazu von den Profis noch jede Menge Tipps und Tricks für Aussaat und Pflege.

Ein Paradies für Bienen und Co.: Egal ob auf Fahrbahnteilern oder an Straßenrändern – an zahlreichen Stellen in der Großen Kreisstadt blüht es in den Sommermonaten. Denn die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei haben insektenfreundliche, heimische Stauden gepflanzt und herrlich bunte Naturwiesen angesät, zum Beispiel auf dem Grünstreifen an der Wasserburger Straße Ecke Herzog-Wilhelm-Straße. Außerdem informiert die Stadtgärtnerei mit Schildern über die Bepflanzung, die nicht nur schön anzuschauen ist, sondern vor allem auch Lebensraum und Nahrungsgrundlage für Bienen und Co. ist. (Foto: Carola Westermeier)
Veröffentlicht am 23.11.2021
Zurück zur Webseite
Schließen