Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Junge Menschen aus aller Welt zu Gast im Rathaus

Oberbürgermeister empfängt Schüler des Pädagogischen Austauschdienstes

Seit vielen Jahren nehmen das Annette-Kolb-Gymnasium und das Chiemgau-Gymnasium am so genannten Preisträgerprogramm des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) teil. Das Auswärtige Amt lädt dabei pro Jahr 450 Schüler aus mehr als 90 Staaten als Auszeichnung für besondere Leistungen in der deutschen Sprache zu einem vierwöchigen Aufenthalt nach Deutschland ein.

Zu der PAD-Schülergruppe, die in diesem Jahr nach Traunstein gekommen ist, zählen Jugendliche aus den USA, aus den palästinensischen Autonomiegebieten, aus Polen, El Salvador, Serbien, Lettland, Chile und Island. Im Rahmen ihres Deutschland-Besuches empfing sie Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer in Begleitung ihrer betreuenden Lehrkräfte Vera Grünes (AKG) und Micha Völkel (CHG) im Rathaus.

Über eine Stunde lang beantwortete das Stadtoberhaupt die vielfältigen Fragen, die über die Stadtgeschichte und Stadtverwaltung bis hin zu politischen und privaten Themen reichten. Vor dem Empfang im Alten Ratssaal hatten sich die Schüler bereits bei einer Stadtführung ein Bild von der Großen Kreisstadt machen können. Dr. Christian Hümmer: „Es freut mich, dass die jungen Leute bei ihrem Aufenthalt in Traunstein und in der Region die Gelegenheit zum Kennenlernen unserer bayerischen Kultur- und Lebensart erhalten. Ich hoffe, sie nehmen aus Traunstein nur positive Eindrücke und Erlebnisse mit nach Hause.“

Die PAD-Schülergruppe wird sich noch bis 17. Juli im Chiemgau aufhalten. Auf dem Programm stehen Ausflüge nach Salzburg, München und ins Berchtesgadener Land. Auch eine Führung durch eine ortsansässige Brauerei ist geplant.

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) ist eine Abteilung im Sekretariat der Kultusministerkonferenz mit Sitz in Bonn. Er ist als einzige staatliche Einrichtung in Deutschland im Auftrag der Länder für den internationalen Austausch und die internationale Zusammenarbeit im Schulbereich tätig. 

Der PAD möchte mit seinem Programm das Interesse an der deutschen Sprache fördern, das Wissen über die deutsche Gesellschaft vermehren und das Ansehen Deutschlands erhöhen. Zentraler Bestandteil ist ein zweiwöchiger Aufenthalt in einer deutschen Gastfamilie, der viele menschliche Begegnungen ermöglicht und häufig zu dauerhaften Freundschaften und späteren gegenseitigen Besuchen führt.

Veröffentlicht am 06.07.2022
Zurück zur Webseite
Schließen