Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Kommunales Wohnbauprojekt Haidforst 45 fertiggestellt

Stadt investiert rund 2,8 Millionen Euro in KfW-Effizienzhaus – zwölf barrierearme Wohnungen mit erschwinglichen Mieten

Auf dem städtischen Grundstück Haidforst 45 im Norden Traunsteins ist in eineinhalb Jahren Bauzeit ein modernes Mehrfamilienhaus mit zwölf barrierearmen Wohnungen entstanden. Das dreigeschossige Gebäude hat die Stadt mit dem höchsten Energiestandard als KfW-40-Plus-Haus errichtet. Die Einweihung fand am 09. September 2019 statt.

Die Gesamtkosten für den Bau des Gebäudes (ohne Grundstück) belaufen sich auf rund 2,8 Millionen Euro. Zur Finanzierung hat die Stadt ein zinsverbilligtes Darlehen erhalten. Außerdem wird die Maßnahme von der Regierung von Oberbayern mit 967.000 Euro gefördert. Die Stadt profitiert dabei von einem Förderprogramm zur Schaffung von Mietwohnraum der bayerischen Staatsregierung.

Die Stadt hat im Traunsteiner Norden – gefördert durch die Regierung von Oberbayern – eine moderne Wohnanlage mit höchstem Energiestandard (KfW-40-Plus-Haus) errichtet. (© Carola Westermeier)

Die Miete von sieben Euro netto pro Quadratmeter (zuzüglich Betriebskosten) liegt spürbar unter dem in Traunstein marktüblichen Preis. Die Stadt stellt die Wohnungen ausschließlich einkommensschwächeren Haushalten zur Verfügung. Die Festlegung der Miete pro Quadratmeter erfolgte dabei in Absprache mit der Regierung von Oberbayern als Förderbehörde und in Abhängigkeit zu den Baukosten.

Das Mehrfamilienhaus umfasst drei Zwei-Zimmer-Wohnungen mit einer Wohnfläche von etwa 53 Quadratmetern und neun Drei-Zimmer Wohnungen mit einer Wohnfläche zwischen 55 und 73 Quadratmetern. Die zwölf Wohnungen, die alle eine Terrasse oder einen Balkon haben, wurden barrierearm gestaltet. Das Gebäude verfügt über eine behindertengerechte Aufzugsanlage.

Auf dem Grundstück wurden 12 Stellplätze, darunter ein Behindertenparkplatz, für die Anwohner errichtet. Für Familien mit Kindern steht mit Fertigstellung der Außenanlagen im Herbst ein Spielplatz zur Verfügung.

Blick in eine der zwölf Wohnungen des kommunalen Wohnbauprojekts Haidforst 45 der Stadt Traunstein. (© Carola Westermeier)

Das Gebäude wurde mit dem höchsten Energiestandard als KfW-40-Plus-Haus errichtet. Davon profitieren die Mieter, denn für sie erhöht sich nicht nur der Wohnkomfort, sondern sie können auch in erheblichem Umfang Energiekosten sparen.

Das unterkellerte, 27 mal 13 Meter große Mehrfamilienhaus wurde in konventioneller Bauweise errichtet. Die Außenwände bestehen aus einem fast 50 Zentimeter starken, verputzten Wärmedämmziegel.

Alle Wohnungen des Mehrfamilienhauses sind mit einer dezentralen Lüftungsanlage versehen. Die Beheizung erfolgt mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe mit einem Gas-Brennwertkessel zur Abdeckung von Spitzenlasten. Auf dem Dach ist außerdem eine Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von rund 17 Kilowatt-Peak installiert. Der daraus gewonnene Strom wird in der Wohnanlage genutzt.

Stromspeicher im Keller: Eine Photovoltaikanlage, die auf dem Dach installiert ist, produziert Strom für die Gemeinschaftseinrichtungen der Wohnanlage, etwa für Beleuchtung und Aufzug. Wird er nicht sofort benötigt, kann der Strom zwischengespeichert werden. (© Carola Westermeier)
Veröffentlicht am 04.09.2019
Zurück zur Webseite
Schließen