Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Schnelles Internet für Rathaus und Schulen

Große Kreisstadt Traunstein hofft auf Förderung der Regierung

Die Große Kreisstadt Traunstein nutzt die Gunst der Stunde und will Fördermittel der Regierung von Oberbayern abgreifen. Die Staatsregierung fördert Glasfaseranschlüsse und WLAN für öffentliche Schulen und Rathäuser jeweils bis zu 80 Prozent. Deshalb sollen nun das Rathaus, die Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule, die Ludwig-Thoma-Grundschule und die Grundschule Haslach einen schnellen Internetzugang erhalten. Einen entsprechenden Antrag hat die Stadtverwaltung der Regierung von Oberbayern vorgelegt. Nun heißt es Warten auf die Genehmigung.

Die Kosten betragen für den Glasfaseranschluss des Rathauses rund 26.500 Euro, für den der Franz-von-Kohlbrenner-Mittelschule circa 27.900 Euro, für den der Ludwig-Thoma-Grundschule etwa 19.500 Euro und für den Anschluss der Grundschule Haslach circa 38.200 Euro. Davon übernimmt die Regierung von Oberbayern jeweils 80 Prozent der Kosten.

Der Anschluss der Grundschule Kammer würde mit mehr als 350.000 Euro zu Buche schlagen. Da die Höhe des Zuschusses nicht mehr als 50.000 Euro betragen kann, bliebe für die Stadt Traunstein ein Eigenanteil von 300.000 Euro. Da dies nicht im Verhältnis zum Nutzen steht, hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstag die Grundschule Kammer von diesem Projekt zunächst ausgenommen. Für sie soll im nächsten Jahr erneut eine Ausschreibung durchgeführt werden. Auch dann kann die Stadt noch vom Förderprogramm der Regierung profitieren.  Dieses Vorgehen ist auch deswegen sehr sinnvoll, weil die Frage noch offen ist, ob in Kammer die Grundschule saniert oder neu gebaut wird.

 

Veröffentlicht am 03.07.2020
Zurück zur Webseite
Schließen