Senioren feierten in der Klosterkirche

Rund 220 Besucher kamen zum Seniorennachmittag in der Klosterkirche

Die Freude war sichtlich groß, sich nach den Einschränkungen der Pandemie wieder zu einem gemütlichen Beisammensein und Austausch in einem angenehmen Ambiente zu treffen: Knapp 220 ältere Mitbürger folgten der Einladung der Stadt Traunstein zum Seniorennachmittag im Kulturforum Klosterkirche. Bei Kaffee und Kuchen, Musik des Duos „As time goes by“, gemeinsamen Liedern und angeregten Diskussionen verflog die Zeit wie im Fluge. Unter den Gästen waren auch zahlreiche Stadträte, Altoberbürgermeister Fritz Stahl sowie Dr. Hans Haußer und Richard Schuster, die Vorsitzenden der Seniorenbeiräte aus Trostberg und Traunreut.

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer lobte die Anregung von Ingrid Buschold, der Vorsitzenden des Seniorenbeirats in Traunstein, die gute Tradition des Seniorennachmittags nach den Einschränkungen der Pandemie wiederzubeleben. Viele helfende Hände hätten bei der Vorbereitung des Nachmittags geholfen. Buschold selbst bedankte sich bei den Unterstützern und stellte die Initiative „nette Toilette“ vor, über die kleine Postkarten informierten. Dahinter verbirgt sich die Idee, dass sich Gaststätten und Händler in Traunstein mit einem Aufkleber an der Tür als „Nette Toilette“ ausweisen und ihre stillen Örtchen auch für Nicht-Konsumenten kostenlos zur Verfügung stellen. „Ich bin sehr erfreut, wie gut die Aktion bereits angenommen wird“, sagte Buschold.

„Ich freue mich, dass die Neuauflage des Seniorennachmittags so gut angenommen wird“, erklärte Stadträtin Monika Stockinger (SPD/Die Linke). Ihr Fraktionskollege Peter Forster ergänzte, dass der Termin auch ein Zeichen der Stadt sei, „denen Danke zu sagen, die viel für das Gemeinwohl getan haben“. Gemeinsam mit zahlreichen Mitbewohnerinnen des Seniorenwohnheims Kirschgarten war Doris Meyer gekommen. „Ich bin mit Altoberbürgermeister Fritz Stahl in die Schule gegangen und habe lange allein in Erlstätt gewohnt“, erklärte die Seniorin. „Es ist toll, wen ich hier alles wiedertreffe und auch der Rahmen gefällt mir sehr gut.“

Voller Engagement stimmten die betagten Gäste gemeinsam Lieder an wie „Caprifischer“, „Mein kleiner grüner Kaktus“ oder „Ich bin von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt“. Mit kleinen Blumengeschenken bedankte sich Oberbürgermeister Dr. Hümmer zwischendurch bei den Helfern.

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Musikalisch eingestimmt vom Duo „As time goes by“ genossen knapp 220 ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger den von der Stadt Traunstein organisierten Seniorennachmittag im Kulturforum Klosterkirche. Foto: Stadt Traunstein