Spanische Schüler staunten über Schnee

20 Jugendliche aus Andalusien waren zum Schüleraustausch mit dem Annette-Kolb-Gymnasium in Traunstein

Schnee gibt es in der spanischen Stadt Cantillana in der Provinz Sevilla selten. Umso erstaunter waren rund 20 Schülerinnen und Schüler aus Andalusien, die knapp eine Woche lang zum Schüleraustausch mit dem Annette-Kolb-Gymnasium (AKG) nach Traunstein gekommen sind. Gleich am ersten Tag begrüßte Traunsteins 2. Bürgermeisterin Burgi Mörtl-Körner die 15- und 16-jährigen Schüler zu einem offiziellen Termin im Rathaus. In einer kurzen Rede stellte sie Traunstein als Zentrum des Tourismus im Chiemgau, als Einkaufs-, Behörden-, Schul- und Bierstadt sowie als Hochschul- und Wirtschaftsstandort mit jahrhundertelanger Salzgeschichte vor. Die Schüler erkundigten sich vor allem nach Discos und wie man in Deutschland einen Beruf erlernt.

Ganz praktisch lernten die jungen Gäste aus Spanien die Große Kreisstadt bei einer Rätselrallye kennen, die Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des AKG vorbereitet hatten. Neben Ausflügen nach München, Salzburg und zum Schloss Herrenchiemsee standen auch Eislaufen, Snowtuben und weitere Winteraktivitäten auf dem Programm. Über die sozialen Medien hatten sich die Schülerinnen und Schüler aus Spanien und Traunstein bereits im Vorhinein kennengelernt. Im März soll der Gegenbesuch in Spanien erfolgen.

Leider haben wir keinen Alternativtext zu diesem Bild, aber wir arbeiten daran.
Im Rahmen eines Schüleraustausches mit dem Annette-Kolb-Gymnasium waren knapp eine Woche lang rund 20 Schülerinnen und Schüler aus Spanien mit zwei Lehrern zu Besuch in Traunstein. Bei einem offiziellen Termin im Rathaus stellte 2. Bürgermeisterin Burgi Mörtl-Körner (links) den Gästen ihr Besuchsziel im Detail vor.