Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Verdienter Ruhestand für rührige Beiräte

Stiftung Heimathaus verabschiedet Helmut Abele, Helmut Kölbl und Herbert Klein

Die Stiftung Heimathaus Traunstein hat drei verdiente Beiräte aus ihrem Amt verabschiedet. Helmut Abele, Helmut Kölbl und Herbert Klein waren bereits Anfang des Jahres aus dem Beirat ausgeschieden, wegen der Corona-Pandemie fand die offizielle Verabschiedung erst jetzt statt.

Der Vorsitzende des Stiftungsvorstands, Reinhold Dendorfer, hob im Schrannensaal des Rathauses die Verdienste der ehemaligen Beiräte hervor. „Ich möchte mich herzlich bei euch bedanken, persönlich und auch im Namen der Stiftung.“

Helmut Abele ist ein Urgestein, das seit 51 Jahren Mitglied der Stiftung Heimathaus ist. Der engagierte Hobby-Filmemacher und Hobby-Fotograf hat unter anderem Postkarten für das Heimathaus gemacht hat. Er sammelt leidenschaftlich gern Antiquitäten und hat zahlreiche Ausstellungen im Heimathaus großzügig mit Leihgaben beschickt. Zudem vermittelte er für das Heimathaus mehrere Ausstellungen, zum Beispiel die Sonderausstellungen „Spitzenleistung Sammlung Seibold“ und „Religiöse Volkskunst – Sammlung Scharnreitner“.

Helmut Kölbl ist seit rund 30 Jahren Beirat im Historischen Verein und der Stiftung. Das Ehrenmitglied des Historischen Vereins erstellte in den vergangenen elf Jahren 225 Straßenbücher von Traunstein, in den sich 61.000 Abbildungen befinden. Dafür war Kölbl als „Klinkenputzer“ unterwegs: Er fragte jeden Hauseigentümer, ob sie Fotos und dergleichen für die Straßenbücher, die als Unikate im Heimathaus ausgestellt sind, zur Verfügung stellen. Über diese Gespräche kam das Heimathaus auch zu einigen Exponaten, die die bisherigen Eigentümer dem Heimathaus stifteten. Kölbl hat mehrfach Beiträge über die Stadtgeschichte in den Jahrbüchern des Historischen Vereins veröffentlicht sowie geschichtliche Abhandlungen in den Chiemgaublättern.

Herbert Klein ist seit 40 Jahren Mitglied des Historischen Vereins und seit 30 Jahren Beirat im Historischen Verein, 30 Jahre war er Beirat der Stiftung. Er bereitete zahlreiche Vorträge und Exkursionen vor: eine Krippenfahrt nach Tirol oder ein Besuch im Dommuseum Salzburg. Zudem holte er namhafte Referenten nach Traunstein. Klein war involviert in die Vorbereitungen für das Gedenkjahr an den aus Kammer stammenden Hofbildhauer Balthasar Permoser im Jahr 2001 (anlässlich des 350. Geburtstags) und wirkte auch bei einer Filmdokumentation des BR mit.

Viel Zeit und Mühe wandte er für seine Arbeit als Büchereiwart auf: Er verbrachte seine Mittagspausen im Heimathaus, um die Bücher zu sortieren und zu ordnen. Zudem verfasste er von 1999 bis 2007 alle Pressemeldungen über den Historischen Verein sowie gelegentlich welche über das Heimathaus.

Dr. Jürgen Eminger hob als Leiter des Heimathauses die stets gute Zusammenarbeit mit den Beiräten hervor. „Euch gilt mein großer Dank, dass wir eine schöne Zeit mit vielen schönen Begegnungen hatten.“

Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer bedankte sich ebenfalls für das Engagement und hob hervor: „Das Heimathaus beschäftigt uns auch in der Zukunft. Wir wollen das Haus weiterentwickeln und für ein breites Publikum interessant gestalten, gleichzeitig aber das Erbe bewahren.“

Veröffentlicht am 23.07.2020
Zurück zur Webseite
Schließen