Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

400 JAHRE SALZGESCHICHTE - Jubiläum feiern nach Traunsteiner Art

Traunstein zeigt sich 2019 von seiner salzigen Seite – denn was heute noch in der Stadt sichtbar ist, begann vor genau 400 Jahren, als die erste Pipeline der Welt – die Soleleitung - das in Wasser gelöste Salz von Reichenhall nach Traunstein zum Sieden in die Au brachte.

Dort wurde in einer riesigen Salzproduktionsanlage, der Saline, das „weiße Gold“ gewonnen. Diese technische Meisterleistung feiern wir mit einem großen Jubiläumsprogramm.

Wir laden Sie herzlich dazu ein!

Veranstaltungenshöhepunkte in Traunstein

400 Jahre Soleleitung  - eine technische Meisterleistung!

1613 entdeckte man in Reichenhall ein neues, reichhaltiges „Salzflüssl“, dessen Ausbeutung aus Mangel an Holz nicht mehr möglich war. Angeleitet von seinen Beratern traf Herzog Maximilian am 4. Januar 1616 eine revolutionäre Entscheidung. Bisher brachte man den Brennstoff zur Sole. Jetzt wählte man den umgekehrten Weg!
„Über das Gebirge“ nach Inzell und Siegsdorf und von dort weiter nach Traunstein sollte das salzhaltige Wasser geführt werden, wo Holz im Überfluss vorhanden war. Hofbaumeister Hans Reiffenstuel und sein Sohn Simon konstruierten ein Rohrleitungssystem, ein technisches Meisterwerk aus mehr als 8000 Deicheln (handgebohrte Holzrohre), wobei sieben Pumpstationen auf 31 Kilometern 253 Meter Höhenunterschied überwanden. Gleichzeitig errichtete man auf dem Pflegeranger der kaum besiedelten Au südlich unterhalb der Stadt (heutiger Karl-Theodor Platz und Salinenpark) eine Saline. Sudstätten, Härthäuser und Wohnungen, die teilweise heute noch im Original zu sehen sind, entstanden in nur dreijähriger Bauzeit. Am Oswaldtag (5. August) des Jahres 1619 wurde der Betrieb aufgenommen.
Das Faszinierende bis heute bleibt die Tatsache, dass die erste Pipeline der Welt über Jahrhunderte nur mit Wasserkraft also mit nachhaltiger Energie, betrieben wurde.

Zurück zur Webseite
Schließen