Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Historienspiel „Spitznudl und die nasse Dirn“

Termine:
Samstag, 13.7. | 20:30 Uhr (Premiere)
Sonntag, 14.7. | 18:00 Uhr
Freitag, 19.7. | 20:30 Uhr
Samstag, 20.7. | 20:30 Uhr
Freitag, 26.7. | 20:30 Uhr
Samstag, 27.7. | 20:30 Uhr
Freitag, 2.8. | 20:30 Uhr
Samstag, 3.8. | 20:30 Uhr
Sonntag, 4.8. | 18:00 Uhr
Spielort: König-Ludwig Hof
Preis: 20 €, 18 € ermäßigt
Kartenvorverkauf in der Tourist-Information Traunstein.

„Spitznudl und die nasse Dirn“

Das Stück wurde eigens von Albert Rosenegger für das Salinen Jubiläum in Traunstein geschrieben.
Sommer 1619: Die Soleleitung von Reichenhall nach Traunstein ist nach nur zweijähriger Bauzeit fertig gestellt. In der Hofmark Au wird in der neu errichteten Saline zum ersten Mal Salz gesiedet. Zugleich stehen sich nach dem Prager Fenstersturz im Jahr zuvor die beiden Kontrahenten, die katholische Liga mit dem bayerischen Herzog Maximilian und die protestantische Union, unversöhnlich gegenüber. Die Zeichen stehen auf Krieg. Dieser sollte das bis dato schlimmste Gemetzel mit sich bringen, erst knapp 30 Jahre später wird er beendet.
Traunstein und seine Saline bleiben von den Kriegshändeln verschont. Salz wird immer wichtiger und die Stadt blüht auf, auch wenn dies in Anbetracht dieser Zeit geradezu eigenartig erscheint. Zweimal wütet als Folge dieses Krieges die Pest in der Stadt und in der Au. Nach dem Friedensschluss entwickelt sich die Saline weiter. Wir schreiben in etwa das Jahr 1680, als es in der Hofmark zu jenen Ereignissen kommt, die Albert Rosenegger den einschlägigen Salzamtsprotokollen im Bayerischen Staatsarchiv München entnommen hat und die, die Grundlage für dieses Historienspiel bilden.

Historisches Salinenspiel Traunstein © Christian Hellwig
Zurück zur Webseite
Schließen