Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Städtepartnerschaften

Die Große Kreisstadt Traunstein ist mit vier Städten partnerschaftlich verbunden:

  • Gap im Département Hautes Alpes in Frankreich
  • Haywards Heath im District West Sussex in Großbritannien
  • Pinerolo in der Region Piemont in Italien
  • Wesseling am Rhein in Deutschland

Vier Straßennamen im Stadtzentrum - rund um den Stadtpark - sind nach den Partnerstädten Gap, Pinerolo, Wesseling und Haywards Heath benannt. Außerdem finden die Besucher Traunsteins an den Stadteinfahrten Hinweistafeln mit den Namen der Partnerstädte.

Traunsteins Partnerstädte

Gap

In 735 Metern Höhe, 60000 Einwohner, 300 Tage Sonnenschein, 200 Kilometer von Nizza, 200 Kilometer von Turin, 100 Kilometer von Grenoble und 900 Kilometer von Traunstein entfernt: hinter diesen Zahlen verbirgt sich Gap, seit über 30 Jahren Partnerstadt von Traunstein. Gap liegt mitten in den französischen Hochalpen in der Region Hautes Alpes. Die Provence ist nicht weit, ebenso Europas größter Stausee der „Lac de Serre-Poncon“.

Als am 9. Oktober 1976 im Rathaus von Gap und am 14. Mai 1977 im Rathaus von Traunstein durch Bürgermeister Bernard Givaudan und Oberbürgermeister Rudolf Wamsler die Partnerschaftsurkunden (Chartes de Jumelage) unterzeichnet wurden, konnte sich wohl kaum jemand vorstellen, welch lebendige und freundschaftliche Verbindungen sich zwischen diesen beiden Städten entwickeln würden. Auf kulturellem, wirtschaftlichem und touristischem Gebiet, auf dem Weg des Schüleraustausches und im Sportbereich sind zahlreiche Kontakte entstanden.

International bekannt wurde Gap hauptsächlich als Etappenort der "Tour de France" und als "Park ferme" der Rallye Monte Carlo. Demzufolge sind zahlreiche neue Hotels entstanden und auch der gastronomische Sektor hat stark zugenommen.

Website: https://www.ville-gap.fr/

Haywards Heath

Haywards Heath liegt in der südenglischen Grafschaft West Sussex, rund 60 Kilometer südlich von London. Die rund 23.000 Einwohner zählende Stadt entstand erst mit Errichtung der Eisenbahnlinie zwischen London und dem Seebad Brighton und ist heute Schul- und Verwaltungszentrum des Districts. Haywards Heath profitiert von der guten Verkehrsanbindung an London. Viele Bewohner pendeln täglich zur Arbeit in die Hauptstadt. In den 60er und 70er Jahren wurde in der Stadt zusätzlicher Wohnraum für Familien geschaffen, denn dank der guten Zugverbindung zogen immer mehr Leute von den Randgebieten Londons nach Haywards Heath. An den großen
Einkaufsstraßen der Stadt findet man eine Vielzahl von Geschäften, Supermärkten und Restaurants.

Die Städtepartnerschaft zwischen Haywards Heath und Traunstein besteht seit dem 13. April 1993. Den Grundstein hierfür legte ein Schüleraustausch zwischen dem Oathall Community College in Haywards Heath und der Reiffenstuel-Realschule in Traunstein. Um die Beziehungen weiter zu vertiefen, wurde in Haywards Heath die Twinning Association gegründet und in Traunstein der Freundschaftsclub Haywards Heath–Traunstein e.V. gegründet (1988). Auf dem Weg des Schüleraustausches, im Kulturbereich und auf privater Ebene sind über die Jahre hinweg zahlreiche Kontakte und Freundschaften entstanden, die auch nach dem Brexit weiter gepflegt werden.

Website: http://www.haywardsheath.gov.uk/

Website: www.freundschaftsclub.de

Pinerolo

Traunsteins italienische Partnerstadt Pinerolo hat knapp 36.000 Einwohner und liegt auf 376 Metern ü.d.M. in der Region Piemont, 37 Kilometer von Turin und 75 Kilometer von der Grenze zu Frankreich entfernt. Die Stadt erfreut sich eines milden Klimas, so dass sie gerne auch als „Nizza des Piemont“ bezeichnet wird. Die majestätische Umrahmung durch die Alpen, die üppige Natur der Täler um Pinerolo, seine Geschichte und die gastronomische Qualität seiner typischen Weine und Speisen machen Pinerolo zu einem beliebten Ausflugsort für Gäste aus Nah und Fern. Pinerolo ist auch Olympiastadt. Während der XX. Olympischen Winterspiele wurden dort die Curling-Wettkämpfe ausgetragen. Eine Besonderheit ist die dort ansässige Kavallerie.

Traunsteins Städtepartnerschaft mit Pinerolo – die Stadt im Piemont ist  seit 1963 auch mit Gap verschwistert - begann im Jahr 1987. Seit dieser Zeit fanden immer wieder Sportlertreffen abwechselnd in Traunstein, Gap und Pinerolo statt. Auch sonst verbindet die  Städte einiges. Man denke nur an die Regionalmessen. In Gap heißt das Ereignis „Gap Foire Expo“, in Pinerolo „Rassegna dell’Artigianato Pinerolese“ und in Traunstein schlicht „Truna“. Die Partnerstädte nutzen diese Ausstellungen, um sich den Bürgern und Besuchern zu präsentieren und touristisch auf sich aufmerksam zu machen.

Website: http://www.comune.pinerolo.to.it/

Wesseling am Rhein

Wesseling ist eine junge, dynamische Stadt am linken Ufer des Rheins mit römischer und fränkischer Vergangenheit. Sie liegt zwischen den „rheinischen Weltstädten“ Köln und Bonn. Die rund 37.000 Einwohner verteilen sich auf 23,4 Quadratkilometern.  Die Stadt am Rhein ist vor allem durch ihre eindrucksvollen Industriestandorte auch überregional bekannt. Aber auch Landwirtschaft und Gartenbau spielen in Wesseling eine wichtige Rolle. 912 Hektar, das sind rund 40 % der Gesamtfläche Wesselings, werden für landwirtschaftliche Zwecke genutzt.

Als regionales Mittelzentrum bietet die Stadt am Rhein auch ein vielfältiges kulturelles Angebot. Insbesondere im neuen schmucken Veranstaltungszentrum direkt am Strom, im Rheinforum, finden zahlreiche Konzerte, Theateraufführungen und Feste statt. Der Radiosender für den Rhein-Erft-Kreis, Radio Erft, ist ebenfalls dort untergebracht. Die Bronx Rock Kletterhalle im Gewerbegebiet Rheinbogen ist eine der größten Indoor-Kletterhallen Deutschlands.

Wesseling verfügt  über attraktive Erholungs- und Ausflugsziele: der Rheinpark mit einer Fläche von 27.000 Quadratmeter (hier ist auch die einzige Anlegestelle der Köln-Düsseldorfer zwischen Köln und Bonn), die Naherholungsanlage Entenfang und die Parkanlage Birkenwäldchen laden zum Verweilen ein. Als erste Stadt in Deutschland hat Wesseling ein Stadion nach einer Frau benannt: Ulrike Meyfarth, ein „Wesselinger Mädchen“, holte zweimal (1972 und 1984) die Goldmedaille im Hochsprung bei den Olympischen Spielen.

Zum Stadtbild gehören auch Denkmäler und Sehenswürdigkeiten: die Pfarrkirche St. Germanus, das Wahrzeichen der Stadt; das Alte Rathaus, Schloss Entenfang, der Dikopshof mit der Luziakapelle und Schloss Eichholz, heute Bildungszentrum der Konrad-Adenauer-Stiftung. Nicht zu vergessen das Eisenbahnmuseum und das Filmmuseum Romboy.

Und stolz ist Wesseling auch auf seine Geschichte: Ein 2008 entdeckter Lagerplatz späteiszeitlicher Jäger eröffnet dank hervorragender Erhaltung neue Erkenntnisse über das Leben der Menschen hier vor rund 13.000 Jahren.

Die Städtepartnerschaft zwischen Wesseling und Traunstein besteht seit 1985.

Website: https://www.wesseling.de/

Zurück zur Webseite
Schließen