Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Fahrradfreundliche Kommune

Den Titel „Fahrradfreundliche Kommune“ vergibt das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr auf Vorschlag der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK). Er wird an Kommunen vergeben, die überdurchschnittliche Anstrengungen unternehmen, den Radverkehr zu fördern. Ausgezeichnet werden der eingeleitete Prozess und das klare politische Bekenntnis für die Radverkehrsförderung. Die Auszeichnung bedeutet nicht, dass die Kommune bereits in allen Belangen fahrradfreundlich ist.

Anfang des Jahres 2020 hat der Traunsteiner Stadtrat beschlossen, einen Beitrittsantrag bei der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK) zu stellen.
Im Juli 2021 fand die für die Verleihung des Titels "Fahrradfreundliche Kommune" notwendige Vorbereisung statt. Dafür kamen unter anderem eine Vertreterin des Bayerischen Verkehrsministeriums, ein Mitglied der Vorstandschaft des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs Bayern e.V. (ADFC) sowie die Geschäftsführerin der AGFK nach Traunstein. Gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung und Vertreterinnen und Vertretern des Staatlichen Bauamtes, der Polizeiinspektion Traunstein, der Verkehrswacht, des ADFC Kreisverband Traunstein und des Traunstein Bicycle Club sowie dem Referenten des Stadtrats für Radverkehr in der Kommune wurde der lst-Zustand des Radverkehrsnetzes begutachtet und das weitere Vorgehen besprochen.
Nun hat die Große Kreisstadt Traunstein vier Jahre Zeit, fahrradfreundlicher zu werden. Eine der zwingenden Voraussetzungen für die Aufnahme ist die Erstellung eines Radverkehrskonzepts.

Zurück zur Webseite
Schließen