Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Sicherheits- und Ordnungsrecht

Zuständig für

Feuerstätten im Freien

Eine Feuerstätte im Freien, wie z. B. eine Feuerstelle an der Traun im Rahmen einer Grillparty oder auch sog. Daxenfeuer sind im Ordnungsamt anzuzeigen.

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Jennifer Eder
Sachbearbeiterin
+49 (0)861/65-235 +49 (0)861/65-201 U14 jennifer.eder@stadt-traunstein.de

Prüfung und Erteilung von Aufstellererlaubnissen und Geeignetheitsbescheinigungen für Spielgeräte

Antrag Aufstellererlaubnis

Benötigte Unterlagen:

  • Antrag Aufstellererlaubnis
  • Polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate)
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
  • Kopie Personalausweis
  • Nachweis aus der unternehmerischen Rechtsform (Handelsregisterauszug)
  • Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
  • Auskunft über Einträge im Schuldnerverzeichnis u. Insolvenzregister
  • Teilnahmebescheinigung einer IHK-Unterrichtung
  • Sozialkonzept einer öffentl. Anerkannten Instituion

Antrag Geeignetheitsbetätigung

Benötigte Unterlagen:

  • Antrag Geeignetheitsbescheinigung
  • Skizze des Aufstellplatzes, innerhalb des Betriebes
  • Allgemeine Aufstellererlaubnis (Kopie)
Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Jennifer Eder
Sachbearbeiterin
+49 (0)861/65-235 +49 (0)861/65-201 U14 jennifer.eder@stadt-traunstein.de

Gefährliche Tiere und Kampfhunde

Wer ein gefährliches Tier einer wildlebenden Art im Stadtgebiet halten will, bedarf der Erlaubnis des Ordnungsamtes der Stadt Traunstein. Eine Erlaubnis darf nur erteilt werden, wenn der Antragsteller ein berechtigtes Interesse nachweist, gegen seine Zuverlässigkeit keine Bedenken bestehen und Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz nicht entgegenstehen.
Gefährliche Tiere einer wildlebenden Art: Wildlebend sind alle Tierarten, die üblicherweise nicht in menschlicher Obhut gehalten werden. Gefährlich sind solche Tiere, wenn der Umgang mit ihnen wegen der ihnen eigentümlichen Veranlagungen oder Verhaltensweisen zu Verletzungen oder Schäden führen kann.

Gefährliche Tiere sind beispielsweise große Raubtiere (Löwen, Bären etc.), Würge- und Giftschlangen, Gifttiere (z.B. Skorpione, Giftspinnen). Zu den gefährlichen Tieren zählen auch Kampfhunde.

Kampfhunde
Als Kampfhunde gelten in Bayern alle die in der sog. Kampfhundeverordnung (Verordnung zur Änderung der Verordnung über Hunde mit gesteigerter Aggressivität und Gefährlichkeit des Bayerischen Staatsministeriums des Innern vom 04.09.2002) aufgeführten Rassen.

Kampfhunde gem. § 1 Abs. 1 (Kategorie 1)
Pit-Bull
Bandog
American Staffordshire Terrier
Staffordshire Bullterrier
Tosa-Inu

Kampfhunde gem. § 1 Abs. 2 (Kategorie 2)
Alano
American Bulldog
Bullmastiff
Bullterrier
Cane Corso
Dog Argentino
Dogue de Bordeaux
Fila Brasileiro
Mastiff
Mastin Espanol
Mastino Napoletano
Perro de Presa Canario (Dogo Canario)
Perro de Presa Mallorquin
Rottweiler


Antrag Negativzeugnis

Ansprechpartner

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Jennifer Eder
Sachbearbeiterin
+49 (0)861/65-235 +49 (0)861/65-201 U14 jennifer.eder@stadt-traunstein.de

Hundekot/Hundetoiletten

Generell sollte es das Ziel eines jeden Hundebesitzers sein, seinen Hund - egal ob groß oder klein - zu einem folgsamen Begleithund auszubilden und sich selbst an einige selbstverständliche Verhaltensregeln zu halten.

Deshalb richten wir folgende Bitte an Sie:

  1. Lassen Sie Ihren Hund erst dann frei laufen, wenn er sein „Geschäft“ außerhalb von Wiesen erledigt hat. Bedenken Sie, dass Sie Ihren Hund nur unter Kontrolle haben, solange er an der Leine ist.
  2. Besorgen Sie sich Hundekotbeutel, nehmen Sie die „Hinterlassenschaften“ Ihres Lieblings mit nach Hause und entsorgen Sie den Beutel ordnungsgemäß in Ihrer Mülltonne oder in den von uns aufgestellten „Hunde-Toiletten“.
  3. Werfen Sie die gefüllten Hundekotbeutel nicht in die freie Natur. Plastikmüll stellt mittlerweile ein globales Umweltproblem dar.
  4. Das Mitführen von Hunden auf Kinderspielplätzen ist generell verboten.
  5. Bedenken Sie auch immer, dass es Menschen gibt, die Angst vor Hunden haben. Rufen Sie Ihren Hund frühzeitig zurück und leinen Sie ihn ggf. auch an.
  6. Sorgen Sie aus Rücksicht auf andere dafür, dass Ihr Hund nicht übermäßig und unnötig viel bellt.
  7. Halten Sie Ihr Tier stets so, dass sich andere nicht unnötig gestört fühlen. Geben Sie niemanden Anlass sich über Ihren Vierbeiner zu ärgern.

Hunde sind Freunde des Menschen – Spielgefährten für Kinder – treue Partner für Jung und Alt. Deshalben mögen viele Menschen Hunde.

Nur nicht ihre Hinterlassenschaften!

Schon gar nicht auf Spielplätzen, Gehwegen, öffentlichen Plätzen und Wiesen, wo sie zu einer Gesundheitsgefahr, einer Belastung der Allgemeinheit und unseres Wohnfriedens werden.

Wir appellieren daher an das Verantwortungsbewusstsein und an die Rücksichtnahme aller Hundehalter.
Bei rund 570 steuerrechtlich erfassten Hunden in Traunstein fällt jährlich eine beachtliche Menge an Hundekot an. Durchschnittlich rechnet die Stadt mit 62 to pro Jahr.

Wir möchten Sie für dieses Problem sensibilisieren. Denken Sie an Ihre Mitmenschen, vor allem an (Ihre) Kinder und auch an ältere oder schwächere Menschen. Hundekot kann bei direktem Kontakt zu einer Gefahr für die Gesundheit von Mensch und Tier werden. Neben Spul- und Bandwürmern sind auch Darmparasiten potenzielle Krankheitserreger. Entsorgen Sie daher den Hundekot ordnungsgemäß und unverzüglich.

Die Stadt unterstützt die Bemühungen pflichtbewusster Hundehalter zur hygienisch einwandfreien Beseitigung der Rückstände:
An 18 ausgewählten Standorten stehen sog. „Hundetoiletten“ zur kostenlosen Nutzung bereit (Standortplan).

Die Stadt hofft, dass von dem Angebot rege Gebrauch gemacht wird und sich noch wesentlich mehr Hundehalter angesprochen fühlen.

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Jennifer Eder
Sachbearbeiterin
+49 (0)861/65-235 +49 (0)861/65-201 U14 jennifer.eder@stadt-traunstein.de

Plakate

Um das Ortsbild in Traunstein zu schützen, hat die Stadt Traunstein eine Plakatverordnung erlassen. Demnach besteht grundsätzlich im gesamten Stadtgebiet ein Plakatierungsverbot. Ausnahmen hiervon können nur für die Plakatierung zu örtlichen Veranstaltungen mit sozialen, karitativen oder gemeinnützig anerkannten Zwecken gemacht werden.

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Jennifer Eder
Sachbearbeiterin
+49 (0)861/65-235 +49 (0)861/65-201 U14 jennifer.eder@stadt-traunstein.de

Sondernutzungen

Wer die öffentlichen Verkehrsflächen über den Gemeingebrauch hinaus in Anspruch nehmen will, braucht eine Sondernutzungserlaubnis. Die Sondernutzungen sind gebührenpflichtig und rechtzeitig im Ordnungsamt zu beantragen.

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Jennifer Eder
Sachbearbeiterin
+49 (0)861/65-235 +49 (0)861/65-201 U14 jennifer.eder@stadt-traunstein.de

Feuerwehrverwaltung

Feuerwehrverwaltung

Verwaltung der 5 Traunsteiner Feuerwehren:

Freiwillige Feuerwehr Traunstein
Freiwille Feuerwehr Kammer
Freiwillige Feuerwehr Haslach
Freiwillige Feuerwehr Hochberg
Freiwillige Feuerwehr Wolkersdorf

Beschaffung der Ausrüstung und der Einsatzmittel. Bei grundsätzlichen Fragen zum Feuerwehrrecht, zur Abrechnung der Einsätze, etc. können Sie sich direkt an die Verwaltung wenden (siehe unten).

Bei technischen Fragen oder Fragen zum Betrieb der Atemschutzwerkstätte stehen Ihnen die Gerätewarte der Feuerwehr zur Verfügung.

Ansprechpartner:
Stefan Burghartswieser, Tel. +49 (0)861/989600, Fax: +49 (0)861/9896015
Gerätewart Feuerwehrgerätehaus Traunstein, Scheibenstraße 21
Stefan.Burghartswieser@feuerwehr-traunstein.de

Franz Reitschuh, Tel. +49 (0)861/989600, Fax: +49 (0)861/9896015
Gerätewart Feuerwehrgerätehaus Traunstein, Scheibenstraße 21
Franz.Reitschuh@feuerwehr-traunstein.de

Im Notfall wählen Sie bitte die Tel. 112

Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung (nur nachmittags)

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Barbara Mayer
Ansprechpartnerin
+49 (0)861/65-262 +49 (0)861/65-314 U15 barbara.mayer@stadt-traunstein.de
Alle aufklappen

Veranstaltungen (öffentliche Vergnügungen)

Wer eine öffentliche Vergnügung veranstalten will, hat das der Stadtverwaltung unter Angabe der Art, des Orts und der Zeit der Veranstaltung der Zahl der Teilnehmer spätestens eine Woche vorher schriftlich anzuzeigen.
(Anzeige Art 19 LStVG)

Die Veranstaltung bedarf der Erlaubnis wenn,

  • es sich um eine motorsportliche Veranstaltung handelt,
  • die Wochenfrist für die Anzeige nicht eingehalten wird,
  • mehr als 1000 Besucher zu erwarten sind und die Veranstaltung außerhalb dafür bestimmter Anlagen stattfinden soll.
Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Gabriele Hartkopf
Sachgebietsleiterin
+49 (0)861/65-219 +49 (0)861/65-201 U13 gabi.hartkopf@stadt-traunstein.de

Obdachlosigkeit

Wer von Obdachlosigkeit bedroht ist oder unfreiwillig obdachlos wird und sich nicht aus eigener Kraft aus der Notlage befreien kann, kann sich an die Sicherheitsbehörde wenden.

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Gabriele Hartkopf
Sachgebietsleiterin
+49 (0)861/65-219 +49 (0)861/65-201 U13 gabi.hartkopf@stadt-traunstein.de
Alle aufklappen

Ansprechpartner

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Gabriele Hartkopf
Sachgebietsleiterin
+49 (0)861/65-219 +49 (0)861/65-201 U13 gabi.hartkopf@stadt-traunstein.de
Jennifer Eder
Sachbearbeiterin
+49 (0)861/65-235 +49 (0)861/65-201 U14 jennifer.eder@stadt-traunstein.de

Sozialbetreuung für Asylbewerber, Flüchtlinge und Obdachlose

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Barbara Kaulfuß
Sozialbetreuung
+49 (0)151/61533415 barbara.kaulfuss@stadt-traunstein.de
Zurück zur Webseite
Schließen